Erkunden Sie die Gegenden und entdecken Sie unsere Lieblingsplätze in der Umgebung

Erster Bezirk &
Innere Stadt

Mariahilf
&
Neubau

Mariahilf & Neubau

Unsere Raimundhof Apartments und Spittelberg Apartments befinden sich in den Wiener Bezirken Mariahilf & Neubau Wir erzählen Ihnen hier von den besten Plätzen dieser Gegend und verraten unsere persönlichen Geheimtipps.

Geschichte

Im Jahr 1850 schlossen sich 5 unabhängige Gemeinden zum 6. Bezirk Wiens zusammen. Nach einigem Hin & Her und kleinen Streitereien um die Bezirksgrenzen gibt es Mariahilf seit 1862 in seiner heutigen Fassung.
Der Name hat sogar Bezug zu Griechenland: im 16. Jahrhundert führte Don Juan de Austria, ein unehelicher Sohn Kaiser Karl V, die Schlacht gegen die Osmanen und soll angeblich des Öfteren „Maria, hilf!“ gerufen haben. Seine Gebete wurden erhört, denn er gewann die Schlacht.

Kunst & Kultur

Besonders hervorstechend sind die Jugendstilhäuser von Otto Wagner. Diese können Sie besonders gut bei einem Spaziergang von der linken Wienzeile Richtung Karlsplatz bewundern. Direkt in der Mariahilfer Straße befindet sich die Mariahilfer Kirche – von außen ist sie unscheinbar, aber ein Blick ins Innere lohnt sich!

Mit zwei Top Institutionen der Vereinigten Bühnen Wien hat Mariahilf auch theatertechnisch viel zu bieten: das Raimundtheater bringt moderne Musicals auf die Bühne; im Theater an der Wien können Sie ganzjährig tolle Konzerte sehen.

Für alle museumsbegeisterten Gäste lockt das am Ende der Mariahilfer Straße gelegene Museumquartier mit sehenswerten Kunstausstellungen (Leopold Museum und MUMOK Museum). Hier ist auch am Abend viel los: junge Leute treffen sich auf den MQ-typischen „Enzi“ Möbeln im Innenhof und verbringen dort die lauen Sommernächte. Wer also typisches Wiener Sommernachtsleben sehen möchte, schaut hier einfach mal vorbei!

Für unsere kleinen (und auch großen) Gäste empfiehlt sich das Haus des Meeres im ehemaligen Flakturm. Tipp: am Dach des Turms gibt es ein Café mit toller Aussicht über ganz Wien. Dieses können Sie aber nur mit Eintrittskarte zur Meereswelt besuchen.

Kulinarisches

Alle wissen, dass die Stadt Wien einfach großartige Kaffeehäuser zu bieten hat. Mariahilf ist da keine Ausnahme: die typischen Kaffeehäuser Café Jelinek, Café Kafka oder Café Sperl sind die Top-Adressen des 6. Bezirks. Wer es doch ein wenig moderner und ausgefallener möchte, besucht Brass Monkey oder Corns n‘ Pops. Bei einem Spaziergang durch die Neubaugasse lassen sich viele kleine Läden mit einzigartigen Getränken und Speisen entdecken.

Für alle, die nicht lange nach Lokalen suchen wollen, sondern lieber gleich mitten im Geschehen sind, empfehlen wir die direkte Route zu „Wiens Bauch“: dem Naschmarkt. Mit 120 Markständen und zahlreichen Restaurants und Lokalen gibt es hier alles, von Wiener bis Indischer Küche. Tipp für alle Second-Hand Fans: jeden Samstag findet angrenzend ein großer Flohmarkt statt.

Auch restauranttechnisch muss sich Mariahilf nicht verstecken: das Glacis Beisl, das Amerlingbeisl oder das Siebensternbräu sind tolle Adressen für gute Wiener Küche und gemütliches Ambiente. In den Seitenstraßen der Mariahilfer Straße befinden sich tolle Lokale mit internationaler Küche; ein Geheimtipp von uns ist das Restaurant Aux Gazelles mit marokkanischen Akzenten.

Shopping & Ausgehen

Nun, hier muss nicht viel hinzugefügt werden: die Mariahilfer Straße ist die längste Fußgängerzonen- Einkaufsstraße Wiens und bietet alles was das Herz begehrt, von den großen Marken bis zu kleinen Designerläden.

Wenn dann doch die Geschäfte allmählich schließen und es dunkel wird, legt sich der Fokus dann auf das Wiener Nachtleben. Die Tanzwütigen gehen in den Camera Club oder Lutz Club, die Gemütlicheren unter uns finden Einklang im Känguruh bei belgischem Bier oder im Laurel Leaf Irish Pub. Wenn es dann doch ein spezieller Abend wird empfehlen wir einen Sprung in den anliegenden 7. Bezirk ins 25h Hotel: auf der Dachterrasse befindet sich eine tolle Bar („Dachboden“) mit leckeren Cocktails zu fairen Preisen. Und natürlich eine unschlagbare Aussicht über Wien!

Ausflug zum Spittelberg:
das „Dorf in der Stadt Wien“

Der Spittelberg ist eindeutig eines der schönsten Grätzel Wiens. Es ist die zweitgrößte Fußgängerzone in der Stadt mit vielen idyllischen Plätzen und Gässchen.

Die zahlreichen Gastgärten und kleinen Läden voller Kunsthandwerke bieten eine heimelige Atmosphäre und sind bei einem richtigen Wien-Besuch einen Abstecher wert. Fernab von Straßenlärm und Innenstadtstress kann man hier im Sommer wie im Winter die Seele baumeln lassen und unter den großen Linden auf den vielen Parkbänken Energie und Inspiration tanken.

Während im Sommer die Wiener hier lange in den zahlreichen Gastgärten verweilen bei einem Viertel Wein und die warmen Nächte genießen, verwandelt sich der Spittelberg im Winter in den Lieblingsweihnachtsmarkt der Wiener.

Und zurecht: die Stände und Märkte haben viel Regionales und Selbstgemachtes zu bieten und die Atmosphäre des „Dorfs in Wien“ macht einen Besuch einfach einzigartig und besinnlich in der oft so stressigen Weihnachtszeit. Besonders lecker sind die frisch zubereiteten Kartoffelpuffer; leider ist dies kein Geheimtipp mehr, denn hier stehen Sie gut 15 Minuten an – aber die Wartezeit lohnt sich!